Kulinarik

Krisenmanagement à la Post Lech

von Dorli Muhr
Gasthof Post

Auch das Hotel Post Lech wurde von Corona überrascht. Der gesamte Ort Lech steht unter Quarantäne. Mit Kreativität und Menschlichkeit tritt die Hoteliers-Familie Moosbrugger der Krise gemeinsam mit ihren Mitarbeitern entgegen. Mit ihren Gästen bleibt die Post trotz aller Widrigkeiten im herzlichen Austausch. Social Non-Distance auf Social Media.

"Als wir unser Haus am 15. März schlossen, haben viele Mitarbeiter gleich die Heimreise angetreten." erzählt Florian Moosbrugger, Inhaber der Post Lech. 20 der 85 Mitarbeiter halten aber auch heute noch - unfreiwillig - die Stellung. Denn das Dorf Lech wurde unter Quarantäne gestellt. Und auch wenn diese in absehbarer Zukunft aufgehoben wird, werden die meisten wohl bleiben - denn die Chancen stehen schlecht für einen Flug nach Spanien, Portugal oder Rumänien.

Der „Weekly Plan“ der Post Lech vereint all dies: über Instagram und Facebook bleibt die Post in Kontakt mir ihren Gästen in aller Welt, zeigt Videos, Fotos und erzählt, wie es den Mitarbeitern geht, die unfreiwillig einen Aufenthalt im 5 Sterne-Haus verbringen. „Wir sind uns bewusst, dass die nächsten Monate eine wirtschaftlich schwierige Zeit für die Unternehmen in unserer Branche sein werden. Aber auf Grund der Tatsache, dass unser Geschäftsmodell sehr auf die menschlichen Qualitäten der Beteiligten aufbaut, sehen wir der Zukunft optimistisch und zuversichtlich entgegen“, erzählt Florian Moosbrugger. Sofern die behördliche Erlaubnis erteilt wird, öffnet die Post Lech am 19. Juni wie geplant ihre Türen für die Sommersaison. Bei Interesse an einem Interview mit Florian Moosbrugger kontaktieren Sie bitte Wine&Partners, Bettina Bäck unter b.baeck@wine-partners.at oder +43 664 150 72 82.

Über das Hotel Post Lech am Arlberg: Die einstige Poststation wurde im Jahr 1937 von der Familie Moosbrugger erworben und zu einem Haus besonderer Güte entwickelt. Schon seit 1976 ist die Post Mitglied der internationalen Vereinigung Relais&Châteaux. Kristl Moosbrugger wurde 1990 als erste Frau zum „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet. Im Jahr 2004 erhielt ihr Sohn Florian den gleichen Titel. Das Hotel Post Lech bietet heute 95 Betten in 48 Zimmern und Suiten, einen weitläufigen Spa mit Außenpool sowie ein zweites Hallenbad, das exklusiv für Kinder reserviert ist. Ein aufsehenerregender Umbau im Jahr 2017 sorgte für die optische Öffnung des legendären Hauses. Im Restaurant können Hotelgäste und externe Gäste gleichzeitig die feinen Gerichte von Küchenchef David Wagger genießen. Die Post kommt damit ihrer ursprünglichen Funktion als Gasthaus für alle Reisenden wieder näher.

Über die Post Lech

Die einstige Poststation wurde im Jahr 1937 von der Familie Moosbrugger erworben und zu einem Haus besonderer Güte entwickelt. Schon seit 1976 ist die Post Mitglied der internationalen Vereinigung Relais&Châteaux. Senior Chefin Kristl Moosbrugger wurde 1990 als erste Frau zum „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet, im Jahr 2004 trat ihr Sohn Florian in ihre Fußstapfen und bekam denselben Titel verliehen. Das Hotel Post Lech bietet heute 95 Betten in 48 Zimmern und Suiten, einen weitläufigen Spa mit Außen-Pool sowie einen zweiten Indoor-Pool, der exklusiv für Kinder reserviert ist. Ein aufsehenerregender Umbau im Jahr 2017 sorgte für die optische Öffnung des legendären Hauses. Im Restaurant können Hotelgäste und externe Gäste die feinen Gerichte von Küchenchef David Wagger und das Panorama der imposanten Bergkulisse genießen. Die Post kommt damit ihrer ursprünglichen Funktion als Gasthaus für alle Reisenden wieder näher.

Post Lech building
Geschäftsführerin und Eigentümerin, Dorli Muhr
Dorli Muhr
Eigentümerin & Geschäftsführerin

Dorli, diplomierte Übersetzerin, gründete Wine+Partners im Jahr 1991, noch während ihres Studiums. Leidenschaftlich und mit großer Ausdauer steht sie seit mehr als 30 Jahren an der Spitze des Unternehmens und führte es von einer One-Woman-Show zu einer international agierenden Agentur.