Login
Kulinarik Places to be

Das exklusive Fest der Sinne

von Ute Watzlawick

Ein Trendbarometer der Kulinarik, ein Paradies für FeinschmeckerInnen, ein Get-together der HaubenköchInnen und SpitzenwinzerInnen – das alles vereint die Gault&Millau Genuss-Messe. Nach den Herausforderungen für die gesamte Gastro-Branche in den letzten Monaten haben die Herausgeber des Guide Gault&Millau, Martina und Karl Hohenlohe, beschlossen, das zweitägige Kulinarik-Festival noch genussreicher und hochwertiger zu gestalten. Die 6. Auflage will alle ihre Vorgängerinnen übertrumpfen. Sämtliche Corona-Regelungen werden selbstverständlich berücksichtigt.

Die diesjährige Gault&Millau Genuss-Messe gestaltet sich erneut luftig, weitläufig und bietet noch mehr Platz zum Schlendern und Genießen. Die einzelnen Genuss-Zonen sind besonders vielfältig, der prächtige Gartenbereich des Wiener Stadtparks lädt zum kulinarischen Spaziergang ein.

Highlight: Cibus Italy Taste präsentiert 30 SpitzenproduzentInnen aus Italien

Zum ersten Mal werden bei der Gault&Millau Genuss-Messe im Kursalon Hübner auch die Pforten im ersten Stock geöffnet. Dort findet man quasi einen „Salon im Salon“ vor, der sich voll und ganz auf die Präsentation italienischer Köstlichkeiten konzentriert, die man nicht nur verkosten, sondern auch direkt vor Ort erwerben kann. Vom Friaul bis Kalabrien breiten handverlesene Produzenten ihre Schätze aus: frisch zubereitete Kostproben im Glas, Pasta- und Käsespezialitäten, Wurst, Schinken, Gewürze, Oliven, eingelegtes Gemüse und Kaffee. Somit gestaltet sich der Besuch zu einer Italien-Tour deluxe.

Kulinarische Leistungsschau

In den großen Sälen, auf der herrlichen Garten-Terrasse sowie dem Stadtgartenareal versammeln sich auch dieses Jahr wieder SpitzenköchInnen, TopwinzerInnen und die besten BierbrauerInnen des Landes zu einer kulinarischen Leistungsschau, die ihresgleichen sucht. Österreichs höchstdekorierte Köche wie Konstantin Filippou (Restaurant Konstantin Filippou, Wien) oder Silvio Nickol (Silvio Nickol Gourmetrestaurant Palais Coburg, Wien) bieten wieder Köstlichkeiten auf 5-Hauben-Niveau. Für kulinarische Highlights sorgen einige Vertreter der Jeunes Restaurateurs d’Europe.

Ein Überblick über die vertretenen Jeunes Restaurateurs d’Europe:

Andreas Döllerer (Restaurant Döllerer, Salzburg), Lukas Nagl (Bootshaus, Oberösterreich), Benjamin Parth (Stüva, Tirol), Vitus Winkler (Kräuterreich by Vitus Winkler, Salzburg), Hubert Wallner (Gourmet Restaurant Hubert Wallner, Kärnten), Sören Herzig (Restaurant Herzig, Wien), Lukas Kienbauer (Lukas Restaurant, Oberösterreich), Philip Rachinger (Mühltalhof, Oberösterreich), Thomas Dorfer (Landhaus Bacher, Niederösterreich), Jure Tomič (Ošterija DEBELUH, Slowenien) und David Vračko (Restavracija MAK, Slowenien). [:]

2020 – ein ganz besonderer Weinjahrgang

Ein Besuch bei den Winzerständen lohnt sich ebenfalls, denn dort kommt der Jahrgang 2020 zur Verkostung. Bei Rotweinen und länger gereiften Weinen ist es jener aus dem Jahr 2019. Beide Male handelt es sich um echte Jahrhundert-Jahrgänge. Viele Winzer sind der Meinung, dass sie in diesen beiden Jahren die besten Weine ihrer gesamten Laufbahn in die Flasche gefüllt haben. Mit dabei sind die Top-Winzer: Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein, Sektkellerei Szigeti, Weingut Artner, Weingut Graf Hardegg, Weinviertler Sektmanufaktur, Winzer Krems - Sandgrube 13 und Winzerhof Sax. Aus Wien ebenfalls mit dabei die WienWein-Weingüter Fuhrgassl-Huber, Mayer am Pfarrplatz, Wieninger und Wien Cobenzl. Des Weiteren mit dabei: Weingut Salomon Undhof, Domäne Wachau, Weingut Bründlmayer, Markus Huber u.v.m.

Von den Besten lernen

Ein beliebter Höhepunkt darf auch heuer nicht fehlen: die großartige Showküche im Pavillon. Die einzelnen Sessions werden über mehrere Bildschirme übertragen, damit das Spektakel auch aus der Ferne beobachtet werden kann. Die Moderation übernehmen Peter Tichatschek und Martina Hohenlohe.

Die Gault&Millau Genuss-Messe nimmt die Corona-Regeln ernst: Hier die wichtigsten Maßnahmen gemäß der rechtlichen Vorgaben für Fach- und Publikumsmessen (Stand 21. Juli 2021) Der Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3G) – geimpft, getestet, genesen aller TeilnehmerInnen ist vor dem Einlass vorzuweisen. Der Eingangsbereich im Foyer wird durch einen weiteren Eingang im Stadtpark entlastet. Ein offenes Raumkonzept wurde durch das obere Stockwerk des Kursalon Hübner ergänzt und erweitert. Auch das weitläufige Außenareal, bestehend aus Terrasse sowie einem Teil des Stadtparks, schaffen Platz. Hygienemaßnahmen: Die Ausgabestellen bei jeder Kochstation werden mit Plexiglas und Durchreiche ausgestattet sein. Die Speisen werden samt Serviette und hochwertigem Einweg-Besteck aus Bio-Kunststoff einzeln an den jeweiligen Gast ausgegeben. Auf Selbstbedienung wird verzichtet. Auf dem Gelände werden außerdem zahlreiche Desinfektionsmöglichkeiten bereitgestellt. BesucherInnen-Kapazität: Eine limitierte Anzahl an Tickets, die nur im Vorverkauf erstanden werden können, ermöglichen eine genaue Planung sowie Lenkung der Besucherströme. Leitsysteme und Bodenmarkierungen machen auf die Gehrichtung aufmerksam und beugen Menschenansammlungen vor. Zusätzliche Beschilderungen weisen auf ein verantwortungsvolles Verhalten hin.

Verlässliche Partner – ein „Danke“ von Gault&Millau

Die Gault&Millau Genuss-Messe wäre ohne zuverlässige und professionelle Partner definitiv nicht möglich. Hier ein Auszug der wichtigsten MitstreiterInnen: Gabriel Glas – ausreichend viele gute Gläser sind die größte logistische Herausforderung bei Weinverkostungen. GAFA – die Gastgewerbefachschule in Wien wickelt den gesamten Service unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen ab. SchülerInnen und LehrerInnen werden gemeinsam zeigen, wie gut ausgebildete Gastronomie-Fachkräfte selbst schwierige Bedingungen meistern. Lohberger – der Spezialist für Herde und Küchentechnik stellt die Kochstationen und die Showküche bereit. Ein immenser Aufwand hinter den Kulissen, damit vor dem Publikum alles reibungslos ablaufen kann. Metro – das Handelshaus liefert die vielen guten Zutaten, aus denen die SpitzenköchInnen die Kostproben vor Ort bereiten. Raiffeisen – ein verlässlicher Partner seit der ersten Auflage der Gault&Millau Genuss-Messe.

ECKDATEN:

Wann? 18. und 19. September 2021, jeweils 12.00 bis 18.00 Uhr Wo? Kursalon Hübner, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Tickets nur im Vorverkauf erhältlich:

1 Tag: € 129,- Erwachsene / € 45,- Kinder 10 bis 16 Jahre 2-Tages-Pass: € 229,- Erwachsene / € 90,- Kinder 10 bis 16 Jahre Tickets sind unter www.gm-events.at, in allen Raiffeisenbanken mit oeticket-Service in Wien und NÖ sowie unter shop.raiffeisenbank.at (mit Ermäßigung für Raiffeisen KontoinhaberInnen) erhältlich. Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre. Solange der Vorrat reicht. Mehr Infos unter www.gaultmillau.at, auf Facebook oder Instagram.

Über Gault&Millau

Bereits seit 2005 bereichern Martina und Karl Hohenlohe die gastronomische Welt in Österreich mit der länderspezifischen Ausgabe des renommierten Restaurantführers Gault&Millau. Zusätzlich freuen sich Kulinarikliebhaber:innen jährlich über Veranstaltungen wie die Genuss-Messe in Wien. Ein weiteres jährliches Highlight ist die Veröffentlichung des Restaurant-, Hütten-, Hotel- und Wein-Guides, die immer mit großer Spannung erwartet werden.

Gault&Millau
1030 Wien
[email protected]

Gault&Millau

Gault&Millau Herausgeber:innen: Martina & Karl Hohenlohe
Ute Watzlawick von Wine+Partners
Ute Watzlawick
Eigentümerin & Senior Projektmanagerin

Ute war nach ihrem Publizistikstudium als Journalistin tätig und ist seit dem Jahr 2000 Miteigentümerin von Wine&Partners. Heute ist sie vor allem für die Planung und Durchführung von Projekten verantwortlich. Persönlich betreut Ute derzeit Penfolds, die Vereinigung Unabhängige Privatbrauereien Österreichs, die Kellerei Tramin, die CulturBrauer, Gault&Millau und das Weingut Birgit Braunstein.

Was es sonst Neues gibt?