Login
Wein Places to be Kaufempfehlungen

Hermannsberg darf fünf Jahre ruhen

von Dorli Muhr
Gut Hermannsberg

„Außergewöhnlichen Weinbergen muss man mehr Zeit geben, damit sie ihre ganze Größe zeigen können“, ist Kellermeister Karsten Peter überzeugt. Das Gut Hermannsberg an der Nahe stellt nach der Kupfergrube nun auch den Riesling vom Hermannsberg auf eine fünfjährige Reifezeit um. Im Herbst kommt der Hermannsberg GG 2016 erstmals als „Reserve“ auf den Markt.

Viele Weine sind schon wenige Monate nach der Ernte trinkreif. Jene, die auf besonders kargen und anspruchsvollen Lagen wachsen, brauchen aber mehrere Jahre, bis sie ihr Potenzial wirklich zeigen und Feinheit entfalten können. „Händler, Gastronomen und Konsumenten verfügen heutzutage kaum mehr über entsprechende Lagermöglichkeiten, um den Weinen die Zeit zu geben, die sie brauchen“, bedauert Achim Kirchner, Vertriebsleiter und Geschäftsführer auf Gut Hermannsberg. „Wollen wir, dass diese Weine ihr ganzes Potential entwickeln können, so müssen wir sie auf dem Gut so lange zurückhalten, bis wir sie für trinkreif halten.“ Wie schon der Riesling aus der Kupfergrube wird auf Gut Hermannsberg nun auch das Große Gewächs aus der Lage Hermannsberg fünf Jahre lang gereift, bevor es auf den Markt kommt. „Der neue Rhythmus braucht eine Übergangszeit, um sich einzuspielen“, erklärt Geschäftsführer Jasper Reidel. Wenn der 2016er Hermannsberg im September dieses Jahres angeboten wird, handelt es sich nämlich noch um ein Re-Release. Aus den vergangenen 5 Jahrgängen wurden aus jedem Jahrgang Teilmengen zurückgehalten, um den Übergang zu schaffen. Ab dem Jahrgang 2020 wird der Wein dann ausschließlich nach fünf Jahren Kellerreife zum ersten Mal auf den Markt kommen: nämlich in 2025.

Der Niederhäuser Hermannsberg

Der steile Hermannsberg, der majestätisch über der Nahe thront, ist ein außergewöhnlicher Weinberg. „Der Name stammt noch aus der Römerzeit, abgeleitet vom Schutzgott Hermes, dem Beschützer aller Boten und Reisenden, und ist wahrscheinlich ein Hinweis auf eine alte Kultstätte“, schreibt Eigentümerin Dr. Christine Dinse in der Chronik, für die sie die wechselvolle Geschichte des Weingutes Schritt für Schritt recherchiert und aufbereitet hat. 2009 hatte sie gemeinsam mit Jens Reidel das Gut erworben und benannte die ehemalige „Königlich-Preussische Weinbaudomäne“ nunmehr nach der Monopollage: Gut Hermannsberg. Gut 5,5 Hektar Fläche bewirtschaftet Gut Hermannsberg auf dieser großartigen Lage, deren Boden aus Tonschiefer mit einer Lössauflage besteht. Während die Lage Kupfergrube mit ihrem Vulkanboden stets üppig und mächtig wirkt, ist der Riesling vom Hermannsberg in seiner Jugend eher kühl und distinguiert. „Es sind nur wenige Kenner, die das große Potenzial hinter der manchmal fast abweisenden Art des Weines erkennen. Der Hermannsberg besitzt „hidden talents“, die sich erst mit der Reife offenbaren. Dann wird er unglaublich komplex und tief. Man verpasst die eigentliche Größe dieses Weines, wenn man ihn zu jung trinkt,“ erklärt Karsten Peter. Der 2016er Hermannsberg GG hat die notwendige Entwicklungszeit schon absolviert und beeindruckt mit ungeheurer Präzision, Tiefgang und einer geradezu seidigen Eleganz. Die Flasche steht ab sofort zur Subskription bereit unter www.gut-hermannsberg.de/produkt/gg-subskription/ Der Wein ist ab 1. September um 45 Euro direkt ab Weingut per Mail [email protected] erhältlich.

Über Gut Hermannsberg

Die ursprüngliche „Königlich-Preussische Weinbaudomäne“ wurde 1902 als staatlicher Musterbetrieb für Riesling angelegt und erbaut. Es beeindruckt mit seiner pittoresken Lage oberhalb des Flusses Nahe (1,5 h südwestlich von Frankfurt am Main). Die 30 Hektar Weinberge des geschichtsträchtigen Gutes sind allesamt als GROSSE.LAGEN klassifiziert (VDP).

Gut Hermannsberg
Vormals Königlich-Preussische Weinbaudomäne
55585 Niederhausen
Deutschland

Gut Hermannsberg

Gut Hermannsberg Winzer
Dorli Muhr
Eigentümerin & Geschäftsführerin

Dorli, diplomierte Übersetzerin, gründete Wine+Partners im Jahr 1991, noch während ihres Studiums. Leidenschaftlich und mit großer Ausdauer steht sie seit mehr als 30 Jahren an der Spitze des Unternehmens und führte es von einer One-Woman-Show zu einer international agierenden Agentur.