Login
Wein Places to be

Vom Jungstar zum Wahrzeichen

von Ute Watzlawick

“Der Rubin Carnuntum gehört zu unserem Gebiet wie der Eiffelturm zu Paris und die Freiheitsstatue zu New York.”, so brachte es einmal der Rubin Carnuntum-Präsident Robert Payr auf den Punkt. Tatsächlich ist es fast unglaublich, dass die Gebietsmarke bereits ihr 30jähriges Jubiläum feiert. Ein beeindruckendes Alter für einen Markenwein. Damit hat der Rubin viele Trends und Moden überlebt, die der österreichische Wein in den letzten drei Jahrzehnten erfuhr. Er hat sich vom Jungstar zum großen Klassiker entwickelt und ist heute die Visitenkarte des Gebietes.

Kernige Entwicklung Allerdings hat sich der Rubin Carnuntum auch weiter entwickelt im Laufe seiner Lebenszeit. „Damals waren die Rubin-Weine in Stilistik und Geschmack noch sehr unterschiedlich“, erinnert sich Winzer Gerhard Seidl, einer der Gründerväter des Vereins. Im Laufe der Zeit näherte sich der Stil der rund 40 Weingüter immer mehr an, bis aus dem Rubin Carnuntum tatsächlich ein identitätsstiftender Wein für das ganze Gebiet geworden ist. Diese Entwicklung erfolgte dank eines regen Miteinanders der Winzer:innen der Region. In vielen Verkostungsrunden wurde und wird immer wieder diskutiert, was das Wesen eines echten Rubin Carnuntum ausmacht. Das machte die Rubin Carnuntum Weine immer präziser, den Herkunftscharakter immer deutlicher. Das gemeinsame Arbeiten schweißte die Winzer:innen zusammen. Mit den Jahren ist der Rubin ein echter Herkunftswein geworden, der das Terroir seiner Region widerspiegelt. Die jüngeren Jahrgänge sind mehr denn je geprägt von den Besonderheiten des Gebiets und transportieren die kühle Frische, das "Kernige", wie es die Winzer:innen selbst nennen, das die Zweigeltweine aus Carnuntum unverwechselbar macht. Die Erfolgsgeschichte geht weiter... Heute ist der Rubin Carnuntum ein Zweigelt-Wein mit Spannung, Frische und präziser Frucht. Es ist ein ausgewogener und harmonischer Wein, manchmal mit dezentem Holzeinsatz und jedenfalls mit moderatem Alkoholgehalt. 30 Jahre nach der ersten Füllung ist damit seine Rolle als Preis-Leistungs-Wunder und idealer Speisebegleiter immer noch unbestritten. Für das Gebiet legte er den Grundstein für dessen Erfolgsgeschichte und schreibt sie noch immer mit. Jede 6. Flasche Rotwein aus Carnuntum ist ein Rubin Carnuntum.

Die Vereinsgründung Eng mit der Geschichte des Rubin Carnuntum Weins, ist auch der Beginn der Vereinigung der Rubin Carnuntum Weingüter verbunden. 1992 war der erste Rubin Carnuntum Jahrgang, dessen Veröffentlichung ein Jahr später nicht nur zufällig mit der Eigenständigkeit des Gebiets zusammen fällt. Denn Carnuntum ist offiziell erst seit 31.12.1993 ein eigenes Weinbaugebiet. Durch eine Weingesetz-Novelle wurde die finale Trennung von der Region Donauland offiziell vollzogen. In einem ersten Schritt erarbeitete die Arbeitsgruppe "Qualitätswein Carnuntum" 1986 Kriterien zur Vergabe eines „Carnuntum Siegels“, das Qualitätswein - zur damaligen Zeit noch jung, frische Grüne Veltliner - aus Carnuntum auszeichnete. Ein festgeschriebener Hektarhöchstertrag sowie die gemeinsame sensorische und analytische Begutachtung der Weine gehörten zu den Richtlinien. Zielsetzung war die „Schaffung von gezielter hochwertiger Qualität mit kontrollierter und garantierter Ursprungs- und Qualitätsbezeichnung“. Aus einer "ersten sehr lobenswerten Zusammenarbeit der Winzer:innen", wie es Gründungsmitglied Franz Netzl bezeichnete, wurde schließlich der Verein der Rubin Carnuntum Weingüter. Gründungsmitglieder waren unter anderem Altobmann Gerhard Seidl, Robert Payr sen., Franz Rupp sen. und Hubert Raser. Das Ziel der Rubin Carnuntum Weingüter hat sich bis heute kaum verändert: Die Gebietstypizität heraus arbeiten und die Qualität aller Winzer:innen immer weiter nach oben schrauben. Carnuntum beschreitet diesen Weg in einer ganz besonderen Art und Weise, nämlich gemeinsam. Aus heutiger Sicht war es wohl die beste Entscheidung, als vom kleinen Nebenerwerbs-Heurigenbetrieb bis zum exportierenden Profi-Weingut alle eingeladen und mitgenommen wurden zur Gründung der Rubin Carnuntum Weingüter. Die jüngsten Meilensteine auf Carnuntums Weg zum Erfolg waren die gemeinsame Erarbeitung des Carnuntum DAC mit 2019 sowie die Aufnahme des Vereins der Rubin Carnuntum Weingüter mit 20 Weingütern in den Verein der Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) im Jahr 2018.

Carnuntum Academy: Die Hohe Schule der Carnuntum Weine Die Carnuntum Academy ist eine Initiative der Winzer:innen aus Carnuntum, um Wein-Profis (Gastronomie, Import, Handel, Presse) die Möglichkeit zu geben, sich laufend, unkompliziert und effizient fortzubilden. Hochkarätige Speaker führen gemeinsam mit den Weinmacher:innen durch die einzelnen Sessions, die in deutscher und englischer Sprache stattfinden. Im ersten Jahr der Carnuntum Academy wird aufgrund der Jubiläen Zweigelt viel Aufmerksamkeit geschenkt: Zu den Veranstaltungen

Ein Fest der neuen Generation: Grapes, Sax & Blunzn

Rubin Carnuntum feiert sein 30-jähriges Jubiläum und die jungen Winzer:innen wollen mit einem besonders hochwertigem Event in den Weingärten gebührend feiern.

Bei Interesse finden Sie hier noch weitere Informationen zur Veranstaltung.

Über Rubin Carnuntum Weingüter

Die Rubin Carnuntum Weingüter sind 37 Winzer:innen des österreichischen Weinbaugebiets Carnuntum, die sich bereits 1986 zusammengeschlossen haben. Gemeinsam erarbeitet sie seitdem in penibler Fleißarbeit die geologischen und klimatischen Besonderheiten ihres Gebiets. 2019 definierten sie aufgrund dieser Untersuchungen den Carnuntum DAC. Ein Jahr zuvor, 2018, trat der Verein der Rubin Carnuntum Weingüter mit 20 Mitgliedern den Österreichischen Traditionsweingütern (ÖTW) bei.

Rubin Carnuntum Weingüter
Fischamender Straße 12/3
2460 Bruck an der Leitha

Rubin Carnuntum Weingüter

Carnuntum Weinbauregion
Ute Watzlawick von Wine+Partners
Ute Watzlawick
Eigentümerin & Senior Projektmanagerin

Ute war nach ihrem Publizistikstudium als Journalistin tätig und ist seit dem Jahr 2000 Miteigentümerin von Wine&Partners. Heute ist sie vor allem für die Planung und Durchführung von Projekten verantwortlich. Persönlich betreut Ute derzeit Penfolds, die Vereinigung Unabhängige Privatbrauereien Österreichs, die Kellerei Tramin, die CulturBrauer, Gault&Millau und das Weingut Birgit Braunstein.

Was es sonst Neues gibt?