Login
Wein

Österreichischen Traditionsweingüter

von Dorli Muhr
Michael Moosbrugger, Josef Ehmoser, Tom Dockner, Josef Fritz und Martin Diwald

Die Weingüter Josef Ehmoser, Josef Fritz, Martin Diwald und Tom Dockner sind ab sofort Mitglieder im Verein der Österreichischen Traditionsweingüter. Winzer, die sich ganz besonders bemühen, die Charakteristik von Einzellagen in ihren Weinen herauszuarbeiten.

„Es gibt Weinberge, die stets durch ihre Eigenständigkeit hervorstechen. In kühlen Jahrgängen und in heißen, in trockenen und in feuchten. Diese Weinberge zeichnen sich stets durch ihren besonderen Charakter aus, und üblicherweise zählen die Weine aus diesen Rieden zu den wertvollsten in jedem Winzerbetrieb.“, so erklärt Obmann Michael Moosbrugger (Weingut Schloss Gobelsburg) den Grundgedanken der Lagenklassifizierung. Dieses alte Wissen um die besten Weinbergslagen ist die Grundlage für die Arbeit der Österreichischen Traditionsweingüter. Seit 1990 entwickelten sie eine Systematik, um besonders eigenständige Weinbergslagen zu klassifizieren. Das Prädikat „Erste Lage“ erhalten nur Weinberge, die diese Außergewöhnlichkeit für sich in Anspruch nehmen können. Mitglied im Verein der Österreichischen Traditionsweingüter können nur Winzer werden, die ihr Weinsortiment ganz dem Herkunftsgedanken widmen und einen klaren Fokus auf Toplagen legen. Vier Weingüter entsprechen in diesem Jahr diesen Kriterien und wurden daher eingeladen, Mitglieder zu werden. Im Rahmen der derzeit stattfindenden „Erste Lage-Preview“ auf Schloss Grafenegg (NÖ) sind drei Weingüter vom Wagram (Josef Ehmoser, Josef Fritz, Martin Diwald) sowie ein Weingut vom Traisental (Tom Dockner) zum ersten Mal mit ihren Weinen vertreten. Sie bringen insgesamt 8 neue Erste Lagen in die Verkostungsliste.

Durch die Neuzugänge erhöht sich die Gesamtzahl der Ersten Lagen nun auf 88, von insgesamt 67 Mitgliedsbetrieben. Neu ist überdies die Möglichkeit, als assoziiertes Weingut am Prinzip der Lagenklassifizierung mitzuarbeiten, ohne jedoch gleich Mitglied zu werden. Fünf Weingüter aus dem Kamptal, Kremstal und Wagram sind die ersten assoziierten Betriebe.

Josef Ehmoser - Ried HOHENBERG - Grossweikersdorf | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Grüner Veltliner - Ried GEORGIBERG - Grossweikersdorf | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Grüner Veltliner Josef Fritz - Ried STEINBERG - Ruppersthal | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Roter Veltliner - Ried MORTHAL - Ruppersthal| 1ÖTW Erste Lage | Wagram Roter Veltliner - Ried SCHLOSSBERG - Mitterstockstall | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Grüner Veltliner Martin Diwald - Ried EISENHUT - Grossriedenthal | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Riesling - Ried GOLDBERG - Grossriedenthal | 1ÖTW Erste Lage | Wagram Riesling, Grüner Veltliner Tom Dockner - Ried HOCHSCHOPF – Theyern | 1ÖTW Erste Lage | Traisental Grüner Veltliner - Ried PLETZENGRABEN - Theyern| 1ÖTW Erste Lage | Traisental Grüner Veltliner, Riesling

Über die Österreichischen Traditionsweingüter

Gegründet wurde der Winzer-Zusammenschluss 1991 in den Donau-Regionen Kamptal und Kremstal. Insgesamt 17 Weingüter starteten damals ein Pilot-Projekt mit dem Ziel der Klassifizierung von österreichischen Weinbergen; über die Jahre wuchsen sie zu einem Verein mit aktuell 77 Mitgliedern heran. Mit der Klassifikation versuchen die ÖTW, Weinliebhaber:innen in einem komplexen Umfeld von Herkunftsbezeichnungen und Lagen ein Orientierungssystem zu bieten.

Bundesverband Österreichische Traditionsweingüter
c/o Kloster Und
Undstraße 6, A-3500 Krems

Österreichische Traditionsweingüter

ÖTW logo on a badge
Dorli Muhr von Wine+Partners
Dorli Muhr
Eigentümerin & Geschäftsführerin

Dorli, diplomierte Übersetzerin, gründete Wine+Partners im Jahr 1991, noch während ihres Studiums. Leidenschaftlich und mit großer Ausdauer steht sie seit mehr als 30 Jahren an der Spitze des Unternehmens und führte es von einer One-Woman-Show zu einer international agierenden Agentur.

Was es sonst Neues gibt?