Wein

Hotel Kristiania gewinnt

von Ute Watzlawick
Hotel Kristiania

Beim diesjährigen Wettbewerb um die beste Flasche im Keller trug das Hotel Kristiania den Sieg davon – mit einem Burgunder aus dem Jahrgang 2005.

Im 100 Punkte System wurden die Weine bewertet, und zwar einerseits durch eine Expertenjury, die sich zusammensetzte aus Sommelière Elena Rameder (Aelium, St. Pölten) den Winzern Theresa Breuer, Gunther Künstler und Lucas Pichler, sowie den Journalisten Wolfgang Fassbender (NZZ) und Jürgen Schmücking (BioRama) und andererseits durch die weiteren Gäste. Kurator Willi Balanjuk (A la Carte) moderierte den Event. Die Wertungen der Gäste und der 6-köpfigen Expertenjury flossen zu je 50% in das Finalergebnis ein, in dem schließlich der Pinot Noir der renommierten Domaine des Comtes Lafon an der Spitze lag. Die Siegertrophy, ein Kunstwerk des österreichischen Künstlers Markus Hofer, wurde der Sommelière Sabine Ebner vom Hotel Kristiania überreicht. „Das Weinangebot am Arlberg ist seit jeher sehr speisenorientiert“, erklärt Hermann Fercher, Geschäftsführer des Lech Zürs Tourismus und Veranstalter der Eventserie Arlberg Weinberg, in dessen Rahmen der Best Bottle Award abgehalten wurde, „Deswegen haben die Hotels und Restaurants in diesem Gourmetdorf eine umwerfende Auswahl an gereiften Weinen aus aller Welt in ihren Kellern“ Um diese Besonderheit und die Vielfalt der Schätze zu demonstrieren, wurde der Best Bottle Award ins Leben gerufen. Ideenspender dafür war der Premiumweinhändler trinkreif, der auch die Trophy für den Award zur Verfügung stellte.

Üblicherweise werden Genuss- und Weinevents für die Gäste organisiert. Bei dieser Veranstaltung sind aber gerne auch die Gastronomen und Sommeliers selbst dabei. Es handelt sich um einen Weinwettbewerb, zu dem die Arlberg-Restaurants ihre spannendsten Weine ins Rennen schicken. In diesem Jahr durften Weine eingereicht werden, die entweder aus Riesling oder aus Pinot Noir vinifiziert wurden. Die Rieslinge mussten mindestens drei Jahre gereift und durften nicht mehr als 200 Euro auf der Weinkarte kosten. Die Pinots mussten mindestens fünf Jahre gereift sein und zu einem Maximalpreis von 300 Euro auf der Weinkarte angeboten werden. Die gastronomischen Betriebe aus Zürs und Lech hatten großartige Weine aus aller Welt diesen Award nominiert. Zwölf Weine kamen ins Finale und wurde am Montag 31. Januar in einer Blindverkostung im Hotel Post Lech serviert.

Über Arlberg Weinberg

Lech Zürs am Arlberg bietet seinen Gästen neben traumhaften Pisten und ausgezeichneter Kulinarik auch Weine auf höchstem Niveau. Bei der Veranstaltung „Arlberg Weinberg“, die traditionell in der ersten Dezemberwoche stattfindet, werden den Teilnehmer:innen neben fantastischen Weinen auch kulinarische Highlights und spannende Events geboten. Das Programm ist maßgeschneidert für alle Weinliebhaber:innen, die auch gerne mal auf den Skiern stehen und bietet Genuss für alle Sinne.

Arlberg Weinberg
Lech Zürs Tourismus
Dorf 2
6764 Lech am Arlberg

Arlberg Weinberg

Lech Zürs am Arlberg during winter

Eigentümerin und Projektmanagerin, Ute Watzlawick
Ute Watzlawick
Eigentümerin & Senior Projektmanagerin

Ute war nach ihrem Publizistikstudium als Journalistin tätig und ist seit dem Jahr 2000 Miteigentümerin von Wine&Partners. Heute ist sie vor allem für die Planung und Durchführung von Projekten verantwortlich. Persönlich betreut Ute derzeit Penfolds, die Vereinigung Unabhängige Privatbrauereien Österreichs, die Kellerei Tramin, die CulturBrauer, Gault&Millau und das Weingut Birgit Braunstein.