Login
Places to be Nachhaltigkeit News Kaufempfehlungen

Südsteirische Extravaganza: Sauvignon Blanc & Chardonnay der Ried Grubthal

von Bettina Bäck
The Grubthal phenomenon: the fog line runs through the middle of the vineyard.

Jede Lage hat ihre eigene DNA. Für Winzer Reinhard Muster ist die Ried Grubthal wie eine Schatzkiste voller Frische, Mineralik und Extravaganz. Die zwei Stars – der Sauvignon Blanc und der Chardonnay, beide Jahrgang 2020 – beweisen, dass die „Weltmeister-Lage“ immer wieder großartige Ergebnisse hervorbringt.

Das „Erfolgsrezept” von Musters Top-Weinen der Ried Grubthal setzt sich aus der Balance zwischen Terroir und Rebsorten-Ausdruck gepaart mit einer bewussten Nonchalance bei der Vinifizierung zusammen – das Wetter nicht zu vergessen. Getreu der Philosophie von Reinhard Muster dürfen seine Weine ihre Entwicklung nehmen, gewisse Eigenheiten haben. „Mich überrascht als (ehemaliger) Perfektionist immer wieder, welch spannenden Charakter Weine entwickeln können – wenn man sie nur lässt!“ ist der Spitzenwinzer überzeugt. Und das gilt auch für den Genuss der Grubthal-Weine vom Weingut Muster.Gamlitz: Einfach einschenken, zurücklehnen und das Schauspiel im Glas seinen Lauf nehmen lassen.

Winemaker Reinhard Muster

„Extravaganz interessiert mich mehr als Schönheit.“

Winzer Reinhard Muster
Ried Grubthal
Ried Grubthal © Muster.Gamlitz
/assets/1_riedgrubthal_sauvignon_blanc_2020_text-image_freisteller.png

2020 Sauvignon Blanc Ried Grubthal

Dieser Wein ist nichts für Langweiler, denn die vibrierende Mineralität der Riede sorgt für Spannung im Glas. Ein Wein für Liebhaber:innen von Vielschichtigkeit und Präzision, einer vegetabilen Aromatik, jeder Menge Frische begleitet von schwarzen Johannis- und Stachelbeeren, Szechuanpfeffer und einem eleganten Säurebogen. Vielleicht der beste Grubthal Sauvignon Blanc, den es je gab!

Food-Pairing Tipp des Winzers: Kohlrabi in der Salzkruste – die salzige Komponente des Gerichts spielt wunderbar mit der Mineralik des Weins.

Im Online-Shop um € 44,– erhältlich.

Ried Grubthal
Ried Grubthal © Margit Steidl
/assets/riedgrubthal_cardonnay_2020_dac_2_text-image_freisteller.png

2020 Chardonnay Ried Grubthal

Südsteirisches Temperament vereint mit der Diskretion der Rebsorte. Eine Diva, die sich perfekt in Szene setzt. Am Gaumen zu Beginn introvertiert, dann unglaublich entwickelt – ein Wein mit faszinierender Persönlichkeit. Ein Hauch von Exotik und Saftigkeit, gepaart mit besonderer Eleganz, Salzigkeit und raffinierten Röstaromen.

Food-Pairing Tipp des Winzers: Hausgemachte Pappardelle a la Creme mit frischen Trüffeln – der cremige Touch harmoniert himmlisch mit der Samtigkeit des Chardonnays.

Im Online-Shop um € 39,– erhältlich.

Der Jahrgang 2020

„Der Jahrgang 2020 ist MEIN Jahrgang“, sagt der Reinhard Muster, denn „die Weine sind weniger perfekt als jene aus dem Folgejahr, dafür mit nobler Zurückhaltung, Frische und Extravaganz ausgestattet. Das gefällt mir persönlich besonders gut“.

Über die Ried Grubthal

Der Boden besteht aus tiefgründig lehmigem Sand mit extrem hohem Muschelkalkanteil (ph-Wert 7,6). Die Reben, die auf Hängen von 30 – 40 % Neigung wurzeln, können somit viel straffen Charakter aus dem Boden ziehen.

Das Wetter spielt im Grubthal eine besondere Rolle: Die süd-südwestlich ausgerichtet Kessellage öffnet sich zur Koralpe hin. In diesem Kessel mischt sich die warme Strömung aus dem Adriaraum mit den kalten Luftmassen der nahen Alpen. Zwischen dem Talboden auf 280 Metern und der Kuppe auf 320 Metern Seehöhe variieren die Temperaturen daher oft um unglaubliche fünf bis sieben Grad! Auch im Sommer können die Temperaturen in der süd-südwestlich ausgerichteten Kessellage auf bis zu zwölf Grad abfallen. Die Nebelgrenze, die sich mitten durch die Riede zieht, beschwört nicht selten Frost und Hagel herauf. Dieses Phänomen ist eine große Herausforderung, denn die Ried Grubthal ist gleichzeitig eine der ersten in der südsteirischen Weinbaugemeinde Gamlitz, deren Reben im Frühling austreiben und deren Trauben auch als erstes im Herbst reif sind. Diese enorme Spannung macht sich am Ende auch in den Weinen bemerkbar. Vielleicht ist genau diese Besonderheit dafür verantwortlich, dass die Ried Grubthal schon mehrere Weltmeister-Titel* hervorbrachte.

Ried Grubthal, the monopole vineyard of Reinhard Muster
Ried Grubthal, the monopole vineyard of Reinhard Muster ©Muster.Gamlitz

*Weltmeistertitel der Ried Grubthal:

  • Sauvignon Blanc Grubthal 2017 - World’s Best Sauvignon Blanc der Cathay Pacific Wine & Spirits Competition in Hongkong

  • Sauvignon Blanc Grubthal 2013 – Gold – Concours Mondial Du Sauvignon Selection by CMB

  • Sauvignon Blanc Grubthal 2013 – Austria’s Best Sauvignon Blanc Winery – New York International Wine Competition

Downloads

Alle Pressefotos
Über Muster.Gamlitz

Reinhard Muster hat sich vom kleinen Fünf-Hektar-Weinbauer - und von der Öffentlichkeit praktisch unbemerkt – zu einem wichtigen Player in der Steiermark entwickelt. Muster bewirtschaftet heute mehr als 60 Hektar Weingärten in und rund um Gamlitz. Der ruhige und respektvolle Winzer klassifiziert seine Weine in drei Linien. Als „Klassik“ bezeichnet er fruchtig-trinkfreudige Weine mit typischer Südsteiermark-Frische. In der „Illyr“-Serie finden sich Weine aus besonders reifen Trauben, die etwas kräftiger sind, dem Jahrgang freies Spiel gewähren, und erst nach längerer Flaschenreife auf den Markt kommen. Die gehaltvollsten Weine sind die Riedenweine, an der Spitze der Qualitätspyramide. Insbesondere seine Monopollage Ried Grubthal hat es ihm angetan, einer süd-südwestlich exponierten Kessellage am Fuße des Weingutes.

MUSTER.GAMLITZ GmbH

Grubtal 14

8462 Gamlitz

MUSTER.GAMLITZ

Reinhard Muster
Bettina Bäck von Wine+Partners
Bettina Bäck
Senior Projektmanagerin

Bettina ist seit 2002 bei Wine+Partners und hat bis heute unzählige Projekte im In- und Ausland betreut. Derzeit betreut sie Weltmeister Sommelier Marc Almert, den kulinarischen Think Tank Koch.Campus, die steirischen Betriebe Weingut Muster.Gamlitz, Weingut Langmann und die STK Weingüter, den kulinarischen Concept Store Kärntnerei und das Weingut Kozlović in Istrien.

Was gibt es sonst Neues?