Login
Kulinarik

Gleich und gleich...

von Bettina Bäck
Die Küchenchefs des Koch.Campus

Die Küchenchefs des Koch.Campus verstehen sich als Speerspitze und Avantgarde der heimischen Gastronomie. Die Weingüter der Gruppe respekt-BIODYN sind Vorreiter im biodynamischen Weinbau auf höchstem Qualitätsniveau. Kein Wunder, dass die beiden Gruppierungen zusammengefunden haben und nun gemeinsame Sache machen.

Der Koch.Campus ist eine Vereinigung von rund 30 Top-Köchen des Landes, die in gemeinsamen Aktionen regionale Grundprodukte erforschen und für eine zeitgemäße, nachhaltige, österreichische Küchenorientierung kämpfen. Sie arbeiten mit landwirtschaftlichen Produzenten zusammen, deren Ambition die Entwicklung heimischer Lebensmittel für den Einsatz in der Top-Gastronomie darstellt. Dazu gehören etwa Erich und Priska Stekovich mit ihren Gemüsespezialitäten, Fleischhauer Manfred Höllerschmid, Michael Wilhelm von der Alpinmanufaktur in Sölden oder Brenner Hans Reisetbauer, der seit kurzem auch die Funktion des Obmanns der Vereinigung ausfüllt. "Die Produzenten und Köche lernen von einander. Das gegenseitige Feedback ist ein extrem wertvoller Input in der Entwicklungsarbeit jedes Betriebes. Die enge Zusammenarbeit bringt uns alle gemeinsam nach vorne!", zeigt sich Reisetbauer über die Art der Arbeit des Koch.Campus begeistert. Es lag daher nahe, sich auch im Weinbereich Partner mit gleicher Gesinnung zu suchen. Die respekt-BIODYN Winzer, deren Ziel es ist, das gesunde Gleichgewicht zwischen Böden, Pflanzen, Tieren und Menschen zu erhalten, entsprechen diesen Anforderungen idealtypisch. Nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale und ökonomische Verantwortung sind wesentliche Parameter für die Arbeit der Gruppe.

Was schätzen die Winzer am Koch.Campus? Fred Loimer, stellvertretender Obmann von respekt-BIODYN, schätzt die Zusammenarbeit mit dem Koch.Campus: "Was uns verbindet, ist das Bekenntnis zu und die Abhängigkeit von gesunden Böden. Denn Herkunftstypizität kann nur wachsen, wo der Boden gesund und ausgeglichen ist. Er ist das Gedächtnis der Erde. Auf ihm wächst alles, und wir leben von ihm. Diesen Gedanken zu schätzen, zu respektieren und zu stärken, ist unser gemeinsames Ziel." Für die Gastronomen des Koch.Campus ist es neben der gemeinsamen Philosophie auch die Vielfalt an Weinen der respekt-BIODYN Winzer. Vom Burgenland über Wien bis ins Kamptal, von Südtirol bis nach Rheinhessen und an die Mosel wachsen repekt-BIODYN-Weine, somit ist für jedes Gericht ein idealtypischer Wein-Partner zu finden.

Über den Koch.Campus

Unter der Bezeichnung „Koch.Campus“ haben sich mehr als 30 Spitzen-Köche und fast ebenso viele landwirtschaftliche und gewerbliche Pionier-Produzenten, Hoteliers und Food-Experten aus ganz Österreich zusammengeschlossen. Als Obmänner der 58 Mitglieder starken Task Force des guten Geschmacks fungieren Hans Reisetbauer und Andreas Döllerer. Intention des Vereins ist der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Köchen und den Produzenten und die gemeinsame Erforschung und Entwicklung von regionalen Grundprodukten. Die österreichische Küche zeitgemäß zu interpretieren und auf Basis von heimischen Grundprodukten international anspruchsvoll zu positionieren, ist ein weiteres Ziel der Aktivitäten des Koch.Campus. In fachlichen Workshops, Verkostungen, Vorträgen, Exkursionen und Diskussionen setzen sich die Mitglieder des Koch.Campus mit heimischen Grundprodukten auseinander und evaluieren deren Qualitätspotential auf Basis von unterschiedlichen Arten und Rassen, Kultivierungs- und Aufzuchtvarianten, Alters- und Reifestufen sowie Zubereitungsmethoden.

Koch.Campus
Markt 56
5440 Golling

Koch.Campus

Koch.Campus Gruppenfoto
Bettina Bäck von Wine+Partners
Bettina Bäck
Senior Projektmanagerin

Bettina ist seit 2002 bei Wine+Partners und hat bis heute unzählige Projekte im In- und Ausland betreut. Derzeit betreut sie Weltmeister Sommelier Marc Almert, den kulinarischen Think Tank Koch.Campus, die steirischen Betriebe Weingut Muster.Gamlitz, Weingut Langmann und die STK Weingüter, den kulinarischen Concept Store Kärntnerei und das Weingut Kozlović in Istrien.

Was es sonst Neues gibt?