Login
Kaufempfehlungen Wein

Wer kann, der kann. Auch Gutsriesling

von Bettina Bäck
Weine Genusspaket

Gut Hermannsberg ist ein Ausnahmeweingut. Einst wurde die Staatliche Weinbaudomäne als Vorbild für die ganze Region gegründet – und nun ist das Gut auch heute wieder zum Pionier geworden.

Sämtliche Weinberge sind als VDP.Grosse Lagen klassifiziert, und zwar gleich sieben davon.

Kellermeister Karsten Peter ist aber sehr wählerisch: für die Grossen Gewächs-Weine (GG) verwendet er nur die Trauben aus alten Reben, und auch die nur aus den besonderen Filet-Stücken der Großen Lagen.

Die Trauben der jüngsten Reben aus diesen Top-Weinbergen sammelt er zu einer sensationellen Riesling-Cuvée, die selbsterklärend den Namen „7 Terroirs“ trägt. Ein Wein, der die Kategorie Gutswein in Deutschland ganz neu positioniert hat und auch international für ziemliches Aufsehen sorgt. Der köstliche Blend aus 7 Großen Lagen ist um 11,90 Euro erhältlich. Das kann nur, wer wirklich kann.

Damit nicht genug, hat Gut Hermannsberg auch die Ortsweine neu definiert. Wobei man hier auch ein bisschen pragmatisch ist. Denn die Weinberge von Gut Hermannsberg liegen in mehreren Gemeinden, von denen aber mindestens zwei praktisch unaussprechliche Namen haben.

Versuchen Sie mal, einem australischen Sommelier die Namen „Schlossböckelheimer“ und „Niederhausener“ zu buchstabieren.. Na eben.

Deswegen haben Jens Reidel und Christine Dinse gemeinsam mit ihrem Team beschlossen, die Geologie in den Vordergrund zu stellen. Das deutsche Wort „Schiefer“ kennt jeder Weinliebhaber auf der Welt, und auch das Wort „Vulkan“ ist international bekannt.

Ein cleverer Schachzug, denn damit wird nicht nur die Herkunft erklärt, sondern auch die Unterschiedlichkeit der beiden Ortsweine in den Fokus gestellt.

Der Schlossböckelheimer Ortswein „Vom Vulkan“ stammt zu 100 Prozent aus der Lage Kupfergrube. Weinreben, die älter sind als 15 Jahre dürfen die Trauben für diesen Wein liefern, der weich, voll und würzig ist, wie man es sich halt von einem vulkanischen Melapyr-Boden erwartet. Kaum zu glauben, dass soviel Erdgeschichte nur 17,50 kostet. 

Der Niederhausener Ortswein „Vom Schiefer“ stammt – logisch!- aus der anderen Renommierlage des Weingutes: Vom Hermannsberg, der zu 100% aus Tonschiefer besteht und einen etwas schlankeren, sehr präzisen, pikanten Riesling hervorbringt. Ein großartiger Wein, der so manchen Rater zu ungläubigem Kopfschütteln brachte. Aber eben, wer nur Große Lagen zur Verfügung hat, kann einfach keinen banalen Wein machen. Erhältlich um 17,50 Euro

Das Herbstpaket aus je einer Flasche 7 Terroirs, Vom Vulkan und Vom Schiefer ist bis Mitte November zum Genießerpreis ab 49,90 Euro (inkl. Versandkosten) erhältlich. Bestellung einfach per Email.

Über Gut Hermannsberg

Die ursprüngliche „Königlich-Preussische Weinbaudomäne“ wurde 1902 als staatlicher Musterbetrieb für Riesling angelegt und erbaut. Es beeindruckt mit seiner pittoresken Lage oberhalb des Flusses Nahe (1,5 h südwestlich von Frankfurt am Main). Die 30 Hektar Weinberge des geschichtsträchtigen Gutes sind allesamt als GROSSE.LAGEN klassifiziert (VDP).

Gut Hermannsberg
Vormals Königlich-Preussische Weinbaudomäne
55585 Niederhausen
Deutschland

Gut Hermannsberg

Gut Hermannsberg Winzer
Bettina Bäck von Wine+Partners
Bettina Bäck
Senior Projektmanagerin

Bettina ist seit 2002 bei Wine+Partners und hat bis heute unzählige Projekte im In- und Ausland betreut. Derzeit betreut sie Weltmeister Sommelier Marc Almert, den kulinarischen Think Tank Koch.Campus, die steirischen Betriebe Weingut Muster.Gamlitz, Weingut Langmann und die STK Weingüter, das alpine 5-Sterne-Hotel Post Lech und das Weingut Kozlović in Istrien.