Login
News Kulinarik

125 Jahre & 25 Jahre: Salamimeister Stastnik und Radatz feiern gemeinsam Jubiläum

von Astrid Rauch
Mann mit Schürze hält Salami
Mann mit Schürze hält Salami vor braunen Hintergrund

Mit „Slow-how“ und großer Leidenschaft für die ,,Königin der Würste“ schrieb Stastnik eine beispiellose Erfolgsgeschichte im Zeichen der Salami. Seit 1998 wird diese gemeinsam mit dem Wiener Familienunternehmen Radatz fortgeführt.  

Tradition, Handwerk und vor allem viel Zeit – das sind die drei Zutaten, die es für eine perfekte Salami braucht. Das weiß wohl niemand so gut, wie Stastnik, denn seit 125 Jahren steht das Unternehmen für Salami-Spezialitäten höchster Qualität. „Slow-how“ nennt sich das Erfolgsgeheimnis der Salamimeister von Stastnik und es sind sie, die ein Edelprodukt wie die Stastnik Salami oder auch die beliebte Snackwurst Cabanossi zu Verkaufsschlagern rund um den Erdball machen. „Slow“ bezieht sich dabei auf die Zeit, die Stastniks Wurstspezialitäten zum Reifen brauchen und mit „How“ wird das umfangreiche Wissen der Stastnik Salamimeister beschrieben.

25 Jahre Stastnik und Radatz 

„Die Legende sagt, dass mein Vater Stastnik erwarb, weil Salami immer schon meine Lieblingswurst war und wir sie endlich selbst produzieren wollten, damit ich meine geliebten Salamisemmerln aus eigenem Haus bekomme“, schmunzelt Geschäftsführer Dr. Franz Radatz. Was die beiden Unternehmen eint, ist die große Liebe zur Salami und die Leidenschaft für exzellente Qualität. Darüberhinaus haben sich die beiden familiengeführten Traditionsunternehmen dem Wiener Geschmack und der altösterreichischen Wurstkultur verschrieben. Daher firmieren Stastnik und Radatz seit 25 Jahren unter einem gemeinsamen Dach. Die Stastnik-Produkte, allen voran die von Franz Radatz, dem Firmengründer als „Königin der Würste“ bezeichnete Salami, ergänzen das Radatz-Sortiment perfekt. Franz Radatz Junior weiter: „Es war uns ein Anliegen, dieses Stück kulinarischer Kultur Wiens eigenständig in die Zukunft zu führen. Damit man in weiteren 125 Jahren auf der ganzen Welt immer noch die Salami vom Salamimeister Stastnik genießen kann!“ 

Wie die Salami nach Wien kam 

Das erste Kapitel der Stastnik Erfolgsgeschichte wurde 1898 mit der Firmengründung durch Johann Stastnik I. geschrieben, der im 15. Wiener Gemeindebezirk eine kleine Fleischerei eröffnete. Das Unternehmen florierte und gemeinsam mit seinem Sohn, Johann „dem Zweiten“ konnte Stastnik die Herausforderungen und Krisen der beiden Weltkriege meistern. Es war schließlich Johann Stastnik „der Dritte“, der durch einen Zufall im Jahr 1948 gemeinsam mit seinem Vater den ungarischen Salamimeister Franz Velebil traf. „Nach seinen traditionellen Methoden arbeiten wir heute immer noch, aber mit modernster Technik und unserer eigenen Erfahrung, dem Stastnik ,Slow-how`“, erzählt Salamimeister Harald Winkler. Er ist heute gemeinsam mit seinen engagierten wie passionierten Kolleg:innen am Stastnik Standort im niederösterreichischen Gerasdorf tätig, an den das Unternehmen 1971 übersiedelte. 

Königsdisziplin der Wurstherstellung 

Die Salamiherstellung gilt als die Königsdisziplin des Wursthandwerks und Stastnik hier als Meisterbetrieb eben dieser. Seit nunmehr 125 Jahren wird das Wissen der Salamimeister von Generation zu Generation weitergegeben und verfeinert. „Gerade für die Salami ist es besonders wichtig, das richtige Gefühl für den Reifeprozess zu haben“, weiß Salamimeister und „Wurstflüsterer“ Dragan Petrovic. „Eigentlich ist das Salamimachen eine eigene Wissenschaft“, ergänzt Harald Winkler. Es brauche etliche Schritte, viel Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Geduld, damit eine Stastnik Salami zur geschmacklichen Perfektion reifen kann.  

Mit der gleichen Leidenschaft für beste Qualität entstehen bei Stastnik auch die wahrscheinlich längsten Wurstkunstwerke der Welt, die gebündelten Genuss für jede Gelegenheit bieten. Der „Urmeter“ aller Snackwürstchen ist die Cabanossi, die ihren Soiegeszug als Jausenwurst bereits in der k. u. k. Monarchie antrat. Typisch für die geräucherte, getrocknete Brühwurst sind die pikante Paprikanote, die kräftige Würzung nach überliefertem Familienrezept und die milde Buchenholzräucherung. Ob im Original oder mit verschiedenen „Zutaten“ verfeinert, die Cabanossi erfreut sich heute wie damals größter Beliebtheit. Und so ist sie als Snack nicht mehr wegzudenken – egal ob in der Pause, beim Picknick oder auf der Party.  

Das Stastnik Sortiment der würzigen „Pausenfüller“ bereichern die Stastnik Knabberstangerl. Mit ihren 240 Zentimetern und ihrer besonders dünnen „Figur“ stehen sie für eine besondere Innovation. Erstmals ist es Stastnik bei diesem Produkt gelungen, ein Jausenstangerl mit Biss aber ohne Haut herzustellen. Mit den quasi „hüllenlosen“ Würstchen geht Stastnik einen großen Schritt im Bezug auf einen schonenderen Umgang mit der wertvollen Ressource Naturdarm. 

Und wer auch unterwegs auf Salamigenuss nicht verzichten möchte, der hat am besten die Stastnik Salafinis im Gepäck. Die Meisterwerke im Taschenformat werden wie ihre „großen Schwestern“ mit original Camembert-Stückchen verfeinert, in echten Edelschimmel gehüllt und behutsam gereift – das ist große Wurstkunst für den kleinen Hunger! 

Sonderedition zum Jubiläum 

Während Stastnik auch auf Snackwürste, Speck und andere Rohwurstprodukte spezialisiert ist, steht die Salami immer im Mittelpunkt. Neben dem „Signature Product“, der Stastnik Haussalami, gibt es die Königin der Würste auch in unzähligen Spielarten wie die Ungarische Salami oder die Weinviertler Salami mit echtem Grünen Veltliner vom Weingut Pfaffl. Den 125. Geburtstag feiert Stastnik mit exklusiven Jubiläumsprodukten wie einer Spezialitäten-Platte mit Trüffel-, Maroni- und Steinpilz-Salami sowie der Camembert Salami. Und rechtzeitig zum Firmenjubiläum kann sich Stastnik auch über internationale Anerkennung durch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) freuen, die Stastnik-Produkte mit dreimal Gold und einmal Silber prämierte.  

Von der DLG ausgezeichnet: 

  • GOLD: Stastnik Cabanossi scharf 300g 

  • GOLD: Stastnik Cabanossi Käse 300g 

  • GOLD: Stastnik Winzerstangerl 300g  

  • SILBER: Stastnik Cabanossi Pute 300g  

Die Jubiläumsprodukte: 

  • Spezialitäten-Platte: Trüffel-, Maroni- und Steinpilz-Salami, geschnitten 

  • Camembert-Lachsschinken: luftgetrocknetes Karree mit essbarem Camembert-Edelschimmel ummantelt, geschnitten 

  • Camembert-Salami: mit Camembert verfeinert und essbarem Camembert-Edelschimmel ummantelt, geschnitten 

Downloads

Alle Pressefotos
Über Radatz

Radatz Wiener Fleischwaren ist ein österreichischer Traditionsbetrieb mit Firmensitz in Wien. Radatz führt 23 Filialen und 13 Wurstgroßmärkte in Wien, Niederösterreich und Burgenland, die nicht nur feine Wurst- und Fleischwaren verkaufen, sondern auch täglich 7.000 Menschen mit Mittagsmenüs verköstigen. Seit 1988 führt Dr. Franz Radatz Junior erfolgreich den Betrieb weiter.

Radatz Wiener Fleischwaren
Erlaaer Straße 187
A-1230 Wien

Franz Radatz Junior und Thomas Zedrosser
Astrid Rauch bei Wine+Partners
Astrid Rauch
Head of Media Relations

Gute Kommunikation baut Brücken und ist der Schlüssel zum Erfolg. Dank vielen intensiven Jahren im Journalismus, ist Astrid nicht nur bestens mit der Medienbranche vertraut, sondern auch sehr gut vernetzt. Seit 2022 leitet sie die PR-Abteilung und bringt ihr Know-How in die international agierende Agentur mit. Das Weingut Doktor Wunderer, die Spitzenwinzerin Dorli Muhr und Tenuta Monteti in der südlichen Toskana werden von Astrid persönlich betreut.